Liebe Genossin, lieber Genosse,

hiermit sage ich auf Grund der Empfehlungen unseres Landesverbandes und des Bürgermeisters der Stadt Neuss in Rücksprache mit unserem Kreisvorsitzenden unsere Mitgliederhauptversammlung am 25.3.2020 im Ma(h)lzeit Allerheiligen ab.

Wir werden die Mitgliederversammlung, wenn es die gesundheitlichen Rahmenbedingungen zulassen, diese zu gegebener Zeit nachholen.

Die Fraktionen im Neusser Stadtrat haben darüber hinaus einen Wahlkampfstopp für die Kommunalwahl vereinbart.

Bleibt möglichst alle gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Ralph-Erich Hildebrandt
Vorsitzender der SPD Rosellen

Unsere Position zum neuen Flächennutzungsplan

Aus dem Positionspapier der SPD Neuss:

Gerechtere Verteilung der Gewerbeflächen

Bei allen bisherigen Beratungen zum neuen Flächennutzungsplan haben wir bereits darauf hingewiesen, dass zusätzliche Gewerbeflächen im gesamten Stadtgebiet gerecht verteilt werden müssen. Mit den angedachten zusätzlichen Gewerbe- und Industriegebieten in Holzheim, Derikum, Uedesheim und dem interkommunalen Gewerbegebiet am Silbersee wäre aus unserer Sicht allerdings keine gerechte Verteilung der Gewerbeflächen im gesamten Stadtgebiet gegeben.

Gewerbegebiet Derikum nicht weiterverfolgen

„Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Gewerbegebietserweiterung in Derikum nicht weiterzuverfolgen“, so Arno Jansen und Sascha Karbowiak. Dies auch vor dem Hintergrund, dass sich über 80 Prozent der Flächen in Privatbesitz befinden. Die Eigentümerin hat bereits angekündigt, die Flächen nicht verkaufen zu wollen. Als Kompensation schlagen wir vor, kleinere neue Gewerbeflächen zu schaffen.

Alternative Gewerbeflächen in den Blick nehmen

So wäre es beispielsweise denkbar, die rund zwei Hektar große Fläche des „illegalen“ Schrottplatzes im Bereich der Morgensternsheide als kleinere Gewerbefläche auszuweisen. Dies gegebenenfalls ergänzt um ein interkommunales Gewerbegebiet mit der Stadt Kaarst. Wichtig wäre in diesem Kontext allerdings, dass die verkehrliche Erschließung des Gewerbegebietes – wie seinerzeit vorgesehen – über Kaarster Stadtgebiet erfolgt. Auch das derzeitige Gelände des Unternehmens Maoam ließe sich nach unserer Einschätzung als modernes Gewerbegebiet dauerhaft sichern, wenn Maoam sich in Holzheim weiterentwickelt.

Fokus auf Qualität der zu schaffenden Arbeitsplätze richten

Aus unserer Sicht muss zukünftig auch bei dem Verkauf von Gewerbeflächen umgedacht werden. „Bei dem Verkauf von Gewerbeflächen muss ab sofort deutlich stärker auf die Anzahl und die Qualität der zu schaffenden Arbeitsplätze geachtet werden“, sagt der DGB-Vorsitzende Udo Fischer, der für uns in Holzheim für den Stadtrat kandidiert. Die Einhaltung sozialer Standards und guter tariflicher Löhne muss zukünftig bei allen Flächenverkäufen in den Mittelpunkt gerückt werden.

Linienplan SB53

Eissporthalle und Neusser Süden werden besser angebunden

Unser Stadtverordneter Dietmar Dahmen hat gute Nachrichten für die Bürgerinnen und Bürger im Neusser Süden: Die Schnellbus SB 53 kommt! Das hat eine Anfrage Dahmens ergeben. Die neue Linie wird den Neusser Süden mit der Universität Düsseldorf verbinden. „Viele Jahre haben wir uns als SPD für eine solche Schnellverbindung quer durch den Neusser Süden eingesetzt“, sagt Dahmen.

Schnellbus vom Stadtrat beschlossen

Der Neusser Stadtrat hatte die Einführung der Linie zum Fahrplanwechsel im Januar 2020 beschlossen. Doch der Partner in Düsseldorf war nicht ganz so schnell. Daher fehlte der Schnellbus im neuen Busfahrplan der Stadtwerke Neuss. „Ich habe deshalb bei der Stadtverwaltung nachgefragt“, berichtet Dahmen. „Dort wurde mir bestätigt, dass die neue Linie am 20. April 2020 starten soll. Das ist eine gute Nachricht für den ÖPNV im Neusser Süden.“ Rheinbahn und Stadtwerke Neuss werden die Linie gemeinsam betreiben.

Schnellbus verbindet Neusser Süden auch mit dem Südpark

Eine weitere gute Nachricht hat die SPD-Stadtratskandidatin Verena Kiechle: Ihre Anregung aus dem Bezirksausschuss Rosellen wurde von Rheinbahn und Stadtwerken aufgegriffen. Der Schnellbus soll nun nämlich nicht in Reuschenberg an der Haltestelle Barriere, sondern an der Moselstraße enden. Der SB 53 wird also auch noch den Südpark anfahren, um Eissporthalle, Schwimmbad und Wellneuss anzubinden. „Das ist super für die Familien im Neusser Süden“, sagt Kiechle. „Bislang hätte ich mit meinen Kindern rund eine Stunde gebraucht, um mit dem Bus zum Südpark zu fahren.“

Von Reuschenberg aus geht es für den Schnellbus nach Weckhoven, Hoisten, Rosellen, Allerheiligen und Uedesheim über die Fleher Brücke nach Düsseldorf. Dort wird der SB 53 die Uni Düsseldorf anfahren und an der U-Bahnhaltestelle Düsseldorf-Südpark enden. Von da aus käme man dann mit der U71 und U73 ohne umzusteigen bis in die Altstadt.

Damit der Bus auch wirklich schnell ist, hält er pro Stadtteil nur an wenigen Punkten. In Weckhoven beispielsweise nur an der Haltestelle Lindenplatz und Einkaufszentrum. Die Linie SB 53 soll in einer zweijährigen Probephase montags bis freitags stündlich (zwischen 10 und 15 Uhr) beziehungsweise im 30-Minuten-Takt (zwischen 6 und 10, sowie 15 und 20 Uhr) fahren.

Fahrplanangebot Betriebszeit Taktfrequenz
Montags – freitags 6 – 10 Uhr
10 – 15 Uhr
15 – 20 Uhr
30-Minuten-Takt
60-Minuten-Takt
30-Minuten-Takt
Samstags
Sonn- und feiertags

Weitere Stadtteile sollen angebunden werden

Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, perspektivisch weitere Stadtteile mit der Schnellbuslinie zu verbinden. „Wir möchten beispielsweise prüfen lassen, ob die Stadtteile Holzheim und Grefrath ebenfalls von dem Angebot profitieren können“, sagt der SPD-Stadtverordnete Haydar Dikme. Denn insbesondere Anwohner aus Grefrath fordern seit vielen Jahren bessere Busverbindungen und eine Anbindung an den S-Bahn-Haltepunkt in Büttgen. „Unsere Bitte, die Anbindung von Holzheim und Grefrath durch eine erweiterte Linienführung zumindest prüfen zu lassen, wurde leider von der CDU und den Grünen nicht mitgetragen“, erklärt Haydar Dikme. Über eine Erweiterung der Linie und eine mögliche erweiterte Linienführung soll jetzt erst nach der zweijährigen Testphase beraten werden.

Linienplan der SB 53

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Allerheiligen, Elvekum, Norf, Rosellen, Rosellerheide-Neuenbaum und Schlicherum,

in unseren Ortschaften des Neusser Südens geht es zwar auch hektisch zu, aber nicht so hektisch wie in den Metropolen. Die verschiedenen Vereine und Bruderschaften haben in den letzten Wochen mit ihren Martins- und Adventsaktionen auch wieder vielfältig unsere Dorfgemeinschaften durch ihr Engagement gestützt. Dafür gilt es einmal ein herzliches Danke zu sagen.
Ohne diesen aus dem Brauchtum entstandenen Willen, etwas Gutes für unsere Ortschaften zu tun, würde hier vieles nicht funktionieren.

Das kommende Jahr ist Wahljahr. Am 13.9.2019 werden die Landräte, Bürgermeister, Kreistage und Stadträte neu gewählt. Natürlich steht auch die SPD Rosellen mit ihren Kandidatinnen und Kandidaten zu Wahl. Wir glauben, über eine gute Mannschaft zu verfügen und würden uns freuen, wenn Sie Andreas Behnke (Landratskandidat für den Rhein-Kreis Neuss), Reiner Breuer (unser Neusser Bürgermeister), Cornelia Lampert-Voscht und Manuela Lachmann (Kreistagskanditinnen) sowie Susanne Graefe-Henne, Verena Kiechle und Ralph-Erich Hildebrandt (Stadtratskandidatinnen und Stadtverordneter) entweder neu ihr Vertraunen geben oder wiederwählen.
Die SPD Rosellen steht hier vor Ort immer für eine Politik nah bei den Menschen unseres Stadtbezirks. Kein Anliegen aus der Bürgerschaft, das wir nicht bearbeitet und vielfach auch zum Erfolg gebracht haben.

In Rosellerheide-Neuenbaum versucht Verena Kiechle endlich die lange beklagte Situation auf der Neukirchener Straße zu verbessern.
In Allerheiligen kann nach Initiative von Ralph-Erich Hildebrandt der Bürgermeister über erste positive Gespräche für das lange versprochene Bürgerzentrum berichten.
Unsere Grundschulen in Allerheiligen, Rosellen und Norf sind gut aufgestellt. Durch die Erhöhung der Zügigkeit am Gymnasium und der Gesamtschule in Norf können unsere Kinder nun dort verlässlich ihre Plätze erhalten. Der Neubau an der Gesamtschule hatte Richtfest. Das Gymnasium ist zum zweiten Mal unter den besten 20 Schulen Deutschlands beim Deutschen Schulpreis.

Daher wünscht Ihnen das Team der SPD Rosellen

ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest

Für das Jahr 2020 wünschen wir Ihnen Erfolg und Glück und hoffen, Ihnen auch im neuen Jahrzehnt wieder als verlässlicher Partner in Politik und Verwaltung zur Verfügung stehen zu können.

Für den Vorstand der SPD Rosellen
Ralph-Erich Hildebrandt
Vorsitzender und Stadtverordneter